WILHELM REICHS REDE AN DEN KLEINEN MANN


Premiere am Sonntag, den 30. Dezember um 18:00 Uhr im Theater Felina Areal

Wilhelm Reich gilt neben Freud und Jung als einer der großen Männer der Psychoanalyse. Wilhelm Reichs Adressat in seiner „Rede an den kleinen Mann“ aus dem Jahr 1948 ist keine soziologische Bezeichnung, er ist eine psychologische Dimension, eine Haltung. Es ist der Typus „Kleiner Mann“, der immer nach oben schaut, der immer hoch hinaus will. Doch immer sind „die anderen“ Schuld, dass er nicht dort hingelangt. Diesen Kleinen Mann will Reich befreien. Er will ihn von seinen schlechten Eigenschaften befreien. Er will, dass er selbst denkt und handelt. Dass er für seine Rechte einsteht und sich nicht von Führern, Vorsitzenden, Diktatoren und Lehrern bevormunden lässt.

Regie: Rainer Escher

Spiel: Christian Birko-Flemming

 

SONNTAG

30/12/18
18:00

WILHELM REICHS REDE AN DEN KLEINEN MANN

PREMIERE

THEATER FELINA AREAL