DER GOTT DES GEMETZELS

Gepostet am Dez 6, 2013 | Keine Kommentare


DER GOTT DES GEMETZELS

Von Yasmina Reza

Premiere 29. Januar 2010

neue Studiobühne Ludwigshafen

Mit Hedwig Franke, Gerhard Piske,

Monika-Margret Steeger, Dirk Mühlbach

Regie Elisabeth Auer, Mathias Wendel

Ausstattung Jessica Salms

 

 

Das Ehepaar Houillé empfängt in seiner Pariser Wohnung das Ehepaar Reille. Der 11jährige Ferdinand Reille hat den gleichaltrigen Bruno Houillé in der Schule mit einem Stock verprügelt und ihm zwei Schneidezähne herausgeschlagen. Die Eltern der beiden sind zusammengekommen, um das Geschehen zu diskutieren. Die Diskrepanz zwischen der Selbstwahrnehmung dieser zwei gutsituierten Paare und der latenten Gewaltbereitschaft ihrer Kinder – die sich schließlich in diesem Akt der Gewalt Bahn bricht, und in dessen Folge es zum Treffen der Eltern kommt – schafft eine enorme szenische Spannung. Denn auch die vermeintlich toleranten Eltern stoßen im Verlauf ihrer Verhandlung an die Grenzen des zivilisierten Miteinanders. Es kommt zum Eklat. Sprachmusik, Sprachwitz, eine Erfolgskomödie der Extraklasse.